top of page

"Vorbereitung ist die halbe Miete"


Etwas Neues zum ersten Mal zu machen, bringt einige Herausforderungen mit sich. Dazu gehört gute Planung, zuverlässige Partner und der Willen einiges an Arbeit zu investieren. Zum Auftakt der erstmals vom TopSpeedCenter Solothurn durchgeführten und von Widberg Motorsport gesponsorten Rennserie hatten wir die Ehre am Vortag des ersten Rennens einen Fahrdynamik-Lehrgang für die teilnehmenden Fahrer durchführen zu dürfen.

In diesem 2 1/2 Stündigen Kurs ging es darum den Teilnehmern sowohl die Basics als auch fortgeschrittene Fahrtechniken näherzubringen und auf Thematiken wie Rennintelligenz, Kurvendurchfahrt und Konstanz einzugehen. Der Kurs umfasste 2 Theorie- und 2 Praxisteile, in denen es die Möglichkeit gab, das gehörte und gesehene sofort auf der Strecke umzusetzen.

Zu den Teilnehmenden gehörten auf der einen Seite Junioren ohne Erfahrung im Sim-Racing und die "Alten Hasen", die bereits an mehreren E-Sportsturnieren wie der Swiss Sim Racing Series teilgenommen haben. Dies machte es spannend und herausfordernd zugleich den theoretischen Part so zu vermitteln, dass er zum einen leicht verständlich und zum anderen aber auch tiefgehend genug war, damit alle Fahrer etwas Neues lernen und davon profitieren konnten.

"Um sein Limit zu finden, muss man es überschreiten". Und so gab es auf beiden Seiten des Spektrums Fahrer, die zu aggressiv fuhren und dadurch vermeidbare Abflüge produzierten und solche, die anfänglich zu defensiv gefahren sind und dadurch viel Potenzial auf der Strecke liessen. Durch Erklärungen und den ein oder anderen Input konnten sich aber alle Teilnehmer auf der von uns gewählten Fahrzeug und Strecken Kombination (BMW M235i Racing / Nürburgring GP) deutlich verbessern und fanden im Verlauf der zweiten Praxis-Session ihre Pace.

Am Sonntag war es dann endlich so weit und die Fahrer des Widberg Cups fuhren ihr erstes GT3-Rennen auf der technisch anspruchsvollen Strecke von Mugello. Die Teams, die in der LMP-Klasse gefahren sind, hatten ihr erstes 2-Stunden-Rennen auf dem Hochgeschwindigkeitskurs des Fuji-Speedways. Die Stimmung und die Spannung, die vor dem ersten Rennen in der Luft lag, war elektrisierend. Allen Fahrern und Zuschauern wurde ein toller Event geboten, der nicht zuletzt auch durch die unglaubliche Herzlichkeit der Organisatoren getragen wurde.

Mit der Rennserie wird es jetzt Schlag auf Schlag gehen und das nächste Rennen ist bereits in Sichtweite. Ich möchte mich herzlich bei den Teilnehmern und dem TopSpeeCenter Solothurn für die tolle Zeit und Zusammenarbeit bedanken und freue mich bereits auf die nächste "Klasse".

Und ich glaube "LOU" den ich ab jetzt als das Offizielle Maskottchen des TSC bezeichne, würde sich ebenfalls auf einen Besuch von euch freuen.




Comments


bottom of page